www.hoehenprofile.com  
Col du Mont Cenis 2083m            
Nordauffahrt  
Start: Lanslebourg
Ziel: Passhöhe
Land: Frankreich Region:Savoie
Streckenlänge: 10;2 km
Belag: Asphalt
Durchschnittssteigung: 6;5 %
Maximale Steigung: 10%
Höhenmeter: 660
Profil: leicht
Weitere Auffahrt : Südrampe von Susa 30 km Hm. 1553
 

Ausgangsort ist das Lanslebourg (1431 m). Der Anstieg beginnt mit einer 2 km langen Gerade, die eine Steigung von etwa 5,5% aufweist. Die Straße schlängelt sich dann die nächsten 7 km in 5 Serpentinen parallel zum Arc Tal durch einen Kiefernwald.Nach der letzten Serpentine eröffnet sich ein atemberaubender Blick auf den 3698 m hohen Dent Parrachee und den Glacier de la Mahure, der Teil des Gletschermeers Glaciers de la Vanoise ist. Von der Passhöhe aus überblickt man den Talkessel mit dem Lac du Mont Cenis und sieht am Ende des Sees die Grenze zu Italien.
Geschichte
Der Mont Cenis (ital. Monte Cenisio) ist ein Bergmassiv in den Grajischen Alpen. Ebenso ist es der Name des dieses Massiv überquerenden Alpenpasses auf der Route von Lanslebourg-Mont-Cenis, Lanslevillard nach Susa, auf einer Höhe von 2083 m.
Im Januar 1077 hat hier Heinrich IV. auf seinem Gang nach Canossa und im Oktober 1310 Heinrich VII. auf dem Zug nach Rom die Alpen überschritten. Und schon vor ihm überquerten hier die fränkischen Könige (Pippin 754 und 756 und Karl 773) die Alpen. Die 1803 eröffnete befahrbare Straße ließ Napoléon Bonaparte ausbauen.Heutzutage kann das Bergmassiv im 21 km westlicher liegenden Mont-Cenis-Tunnel mit dem Zug oder dem Auto unterquert werden.Das Gebiet gehört zum Parc National de la Vanoise. Auf einem Hochplateau an der Passstraße befindet sich der Stausee Lac du Mont Cenis

Strecke wurde am 20.August 2006 von Alfredo mit dem Rad abgefahren.

Wenn Sie mit Alfredo Kontakt aufnehmen wollen bitte per     E-mail